Identität entwickeln. Attraktivität spüren.

Mit der Persönlichkeitsmarke zum Markenbotschafter

Persönlichkeitsmarke plus gemeinsame Identität: Ein neues Verständnis des Markenbotschafters

Mitarbeiter sollen sich mit ihrem Unternehmen identifizieren, sie sollen ein glaubwürdiger Repräsentant der Marke sein? Doch wie geht das eigentlich?

Viele Unternehmen wünschen sich Markenbotschafter. Häufig fehlt jedoch das Handwerkszeug, um die Mitarbeiter zu befähigen. Ist der Mitarbeiter befähigt, wie er die gemeinsame Unternehmensmarke vorleben und umsetzen soll, stellt sich die Frage nach der Identifikation. Wenn Mitarbeiter die Werte und Versprechen der Unternehmensmarke wirksam im Alltag in Wort und Tat spürbar machen sollen, ist zuvor eine Identifikation mit dem Unternehmen notwendig. Identifikation entsteht im Abgleich der eigenen Werte mit den Werten des Unternehmens (griechisch „Idem“ = das Gleiche). Dazu sollten sowohl die Identität des Arbeitgebers als auch des Mitarbeiters greifbar sein. Hat der Mitarbeiter nur ein diffuses Verständnis von seiner eigenen Identität, kann keine wirksame Identifikation stattfinden. Das Verständnis für die eigene Persönlichkeit schließt diese Lücke. So wird den Mitarbeitern bewusst, an welcher Stelle sie ihre Persönlichkeit für das Unternehmen einbringen können.

Das Merk-würdige daran

  • Kein Überstülpen und blindes Abnicken von abstrakten Unternehmensleitbildern mehr: Mitarbeiter erhalten Raum, wie sie mit Hilfe Ihrer individuellen Persönlichkeit die gemeinsame Unternehmensphilosophie anwenden können.
  • Keine Schubladen: Mitarbeiter erkennen Ihre Individualität und können diese einbringen.
  • Kein „New-Work-Bla-Bla“: wir schaffen Sinn und Identifikation, ohne die üblichen Buzzwords.
  • Identifikation schafft Wert: Mitarbeiter mit hoher Identifikation sind motivierter und zeigen mehr Einsatzbereitschaft. Das zeigt sich in höherer Produktivität und der Bindung von Leistungsträgern.

Wie wir Mitarbeiter zu echten Markenbotschaftern machen

  • Wir nutzen die Identität der Unternehmensmarke als Identifikationsplattform.
  • Im Inhouse-Workshop oder im Einzelcoaching erarbeiten Führungskräfte und Mitarbeiter ihre Identität auf Basis einer vorgelagerten Selbst- und Fremdbildanalyse.
  • Führungskräfte und Mitarbeiter gleichen ihre Identität mit der Unternehmensmarke ab und machen sich Gemeinsamkeiten und Unterschiede bewusst.
  • Wir arbeiten mit Mitarbeitern heraus, wie sie ihre Persönlichkeit authentisch und wirksam für die Unternehmensmarke einsetzen können.

Reden wir darüber.

+49 911 14 88 90 30
post@spallmachtmarke.de

Entwicklungsgeschichten

Christine Martin,
Vorstand Cofinpro AG

Christine Martin

“Unsere Mitarbeiter sind energetisch aufgeladen”

Horst Geiser,
Securiton GmbH

Securiton Markenbotschafter

Wie Mitarbeiter zu Fackelträgern der Marke werden

Erfahren Sie mehr

Wie eine starke Persönlichkeitsmarke auf die Unternehmensmarke einzahlt